Gemeinschaft hat was!

Weite!

Glaube!

Zusammenhalt!

Momente!

Freude!

Liebe!

Engagiert

Es ist auch heute noch ein Privileg, versorgt zu sein. Egal, ob vor Ort oder an vielen Stellen unserer Welt, wir wollen uns engagiert für andere Menschen einsetzen. Dieses geschieht insbesondere in Rumänien. Dort sind wir mit zwei Gemeinden eng verbunden.

Arbeitskreis Osteuropa

Hilfe geben – Hoffnung schenken

Der OGV pflegt über den Arbeitskreis Osteuropa einen engen Kontakt zu den Kirchengemeinden in Ginta und Tinca in Rumänien. 

In Rumänien werden nur die orthodoxen Kirchen vom Staat unterstützt. Freie und reformierte Kirchen erhalten keine Unterstützung und werden zudem mit hohen Steuern belegt. Die Pastoren müssen daher mit hohem persönlichen Einsatz für diese Gemeinden arbeiten und sind auf Unterstützung angewiesen.

Im Frühjahr 2006 konnten wir mit Hilfe von Sach- und Geldspenden aus unseren Gemeinschaften in Ostfriesland einen ersten Hilfstransport nach Ginta durchführen. Es folgten diverse Arbeitseinsätze zum Ausbau des Gemeindehauses. 2009 konnte auch erstmals ein Projekt im 18 km entfernten Tinca begonnen werden.

Ausbau des Gemeindehauses mit Pastorenwohnung in Ginta

Seit unserem ersten Kontakt im Jahre 2005 mit der ev. ref. Kirchengemeinde in Ginta ist es unser Anliegen, Pastor Soos und der kleinen Kirchengemeinde zu helfen. Die Gemeinde baute schon vor unserem ersten Besuch an ihrem neuen Haus, aber es kann eben nur weitergebaut werden, wenn Geld dafür vorhanden ist. Durch Spenden insbesondere für Baumaterial und dem Einsatz unseres Freiwilligen-Bautrupps kann das Haus seit dem Herbst 2008 für die kirchliche Arbeit genutzt werden. Außerdem kann Pastor Soos mit seiner Familie jetzt auch in dem Haus wohnen. Die Kirchengemeinde in Ginta ist sehr dankbar für alle Spenden, die dies möglich gemacht haben.

Altenheim in Tinca Küchenrenovierung der Pastorei 

Tinca ist eine weitere Ortschaft, ca 18 km von Ginta entfernt, die der OGV unterstützt. Hier stehen wir mit der ev. ref. Kirchengemeinde über die Pastorenfamilie Berker in Kontakt. 

Diese kleine Kirchengemeinde mit ca. 450 Gemeindegliedern betreibt ein Heim für alte und behinderte Menschen unter der Leitung von Frau Berker. Für die Bedürftigen des Heims wurden insbesondere Handtücher und Bettwäsche, sowie Geld für Renovierungsarbeiten und den Transport gespendet.

Die Küche der Pastorei, wo viele Treffen stattfinden, wurde von unserem Freiwilligen-Bautrup mit neuem Boden, Fenster und teilweise einer neuen Kücheneinrichtung, sowie neuen Stühlen ausgestattet. Darüberhinaus konnten im Altenheim noch weitere Reparaturen durchgeführt werden. Dies wurde durch Sach- und Geldspenden ermöglicht. 

Dafür waren die Glaubensgeschwister in Tinca außerordentlich dankbar.